Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Philippinen May 2018
#1
Hallo liebes Portal.

2018 habe ich angefangen einen Urlaubsbericht zu schreiben den ich hier dann posten wollte. Den Bericht habe ich dann vernachlässigt und verdrängt.
Jetzt ist zwar schon 2021 und ich war seitdem weitere 2x auf den Philippinen (Berichte folgen auch), aber F*ck it! 
Hab grad nichts besseres zu tun, also hole ich es jetzt nach.

Der Bericht wir aus mehreren Teilen bestehen. 3 oder 4


Philippinen May 2018

Mai 2018 war ich mal spontan und zum ersten mal seit Jahren mal wieder alleine für 2.5 Wochen auf den Philippinen. 3 Tage vor Reiseantritt ins Reisebüro und einen Flug gebucht.
Diesmal ging es mit Etihad Airways für überraschend günstige 525€ von MUC über ABU Dhabi nach Manila.
Allerdings waren 7h Aufenthalt in Abu Dhabi fällig. Flüge mit besserer Verbindungszeit waren um min. 250€ teurer.


TEIL 1

Manila

Ankunft war Sonntag den 13.Mai um 16:30Uhr im Terminal 1.
Immigration ging recht zügig. Allerdings habe ich zum ersten mal seit langem kein Balikbayan-Stempel bekommen. Ich wurde zwar gefragt ob ich Filipino bin und auch einen phil. Pass hätte.
Pass hatte ich keinen, aber eine Kopie von meinem Report of Birth. Dieser war aber leider nicht aussreichend. Ein auch abgelaufener phil. Pass hätte gereicht um BB zu bekommen.
Nicht weiter schlimm, sind ja eh nur 2.5 Wochen geplant.

Wechselkurs im Terminal 1 war 1€ zu 62.34phP

Noch von D aus habe ich ein Doppelzimmer inkl. Frühstück und Airport Pickup im GoHotel Mandaluyong für eine Nacht gebucht.
In diesem Hotel bin ich mit Frau und Kind schon öfter eingecheckt wenn wir erst spät nachmittags oder abends in Manila angekommen sind.
Das Doppelzimmer kostete 1700phP + 81PphP Frühstück + 615phP Airport Pickup.

Der Airport Pickup hat aber nicht geklappt. Ich hatte keine Daten erhalten wer mich abholt. Zudem schaffte es der Fahrer auch nicht ein Schild mit meinem Namen hoch zu halten.
Ein langer Anruf beim GoHotels Kundenservice war auch nicht hilfreich. Die wussten nur das der Fahrer bereits am Flughafen auf mich wartet, aber konnten mir kein Kennzeichen oder gar Fahrzeugtyp nennen. -Nach 13 Minuten sinnloses hin und her habe ich aufgelegt.
Dann tat ich einfach was ich sofort hätte tun sollen (und ich auch jedem empfehle): GRAB
Für 287phP fand sich ein Fahrer der in weniger als 5 Minuten da war. Keine Ahnung warum ich mir eingebildet habe beim Hotel nen Pickup zu buchen.
I'm Hotel angekommen wurde mir nach kurzer Erläuterung wenigstens die 615phP für den Abholservice zurückerstattet.
Leider hatte ich auch mit dem Zimmer Pech gehabt. Bisher war es immer ein Zimmer mit tollem Blick über Makati und Mandaluyong. Dieses mal blöderweise ein Zimmer ohne Fenster. Leider war auch kein normales Doppelzimmer mit Fenster mehr frei.

Gut geschlafen und gegessen ging es am nächsten Vormittag nach Ermita zur Autovermietung. Dort hatte ich für 7 Tage einen Toyota Vios aus D schon gebucht.
Mietdauer eigentl. nur 6 Tage, aber ab einer Buchung von 7 Tagen kostet das Fahrzeug "nur" 2000phP statt 2400Php am Tag. Ersparnis zwar nur 400pHP, aber ich kann das Auto am 6. Tag ganztägig abgeben.
Leider war mein gewünschtes Fahrzeug noch bei einem Kunden und der kommt erst Abends da Colorcoding. Also hätte ich mit dem Auto auch gar nicht sofort fahren dürfen. Man bot mir stattdessen eine Vios mit Automatik an. Dieser kostete dann aber satte 2500phP am Tag.
Da ich aber Stammkunde bei diesem Autoverleih war und der Verleih sowie ich selbst immer gute Erfahrung miteinander gemacht hatten, bekam ich das Auto dann doch für 2000phP/Tag mit der Bedingung dieses nach 2 Tagen mit dem ursprünglich gebuchten Vios mit manueller Schaltung zu tauschen. Kein Problem für mich da ich eh geplant hatte an diesem Tag in Pasay zu sein.


Für die ersten 6 Tage wollte ich erstmal in meinem "HUB" in Pasay,Manila nahe vom NAIA bleiben. Über Agoda fand ich das "Copacabana Appartment Hotel" welches sich direkt an der EDSA neben dem "Heritage" befindet.
Im Angebot war eine "One Bedroom Suite" für 32€ die Nacht ohne Frühstück. Diese Suite mit ca. 50m² besteht aus 2 groß geschnittenen Zimmern. Das Schlafzimmer incl. Fernseher und Balkon auf dem geraucht werden darf. Dann noch eine Art Wohnzimmer mit Einbauküche. Die Küche war mit dem nötigsten an Geschirr und Besteck ausgestattet. Zudem wurde täglich je 4 Päckchen Instantkaffee und Creamer als Complimentary  gebracht. Achja, und je 2 0.5l Bottled Water.
Frühstück hätte pro Tag und Person 250Piso gekostet. Hab mich aber gegen das Frühstück entschieden da es in der Gegend (-z.B.. Baclaran) reichlich Möglichkeiten gut und günstig Essen zu  gehen.

                       

Die sauberen Zimmer und das sehr nette Personal sowie die perfekte Lage haben mir imponiert und dieses Hotel wurde dann für alle folgenden Phil.-Reisen mein Main-HUB.
Ich kann diese nur jedem empfehlen. -Aufgrund der Lage ist es es natürlich nichts für den der es gern ruhiger haben möchte.

Pro: Preis/Leistung, große Zimmer, sehr nettes Personal, tiefer Pool, Kostenfreie Parkplätze im Innenhof für Hotelgäste, Lage

Kontra: WLAN nicht inkl. und mit 350Piso/24h sehr teuer, Frühstück m.E. klein und nichts besonderes für den Preis


Die ersten Tage wollte ich mich nur mit Freunden treffen und die Nächte unsicher machen. Ein sehr guter Pinoy Freund von mir aus München, war zu der Zeit mit seiner Freundin und seinen Eltern auf den Philippinen. Rein Zufällig war sein Hotel nur 100m weiter. Er selbst kam gerade erst von Siquijor zurück. Die Fotos die er mir zeigte und seine Erfahrung haben mich überzeugt und ich, sowie meine Tage vorher kennen gelernte Begleitung, haben einen Flug nach Cebu gebucht um von dort mit dem Bus Richtung Oslob und weiter nach Dumaguete zu fahren. -Dazu mehr in Teil 2.
Zitieren
#2
(06-04-2021, 18:33)Popogie22 schrieb: Pass hatte ich keinen, aber eine Kopie von meinem Report of Birth. Dieser war aber leider nicht aussreichend. Ein auch abgelaufener phil. Pass hätte gereicht um BB zu bekommen.

Danke für den Hinweis. Hab ich an meine Tochter und meinen Sohn weitergegeben. Beide haben einen abgelaufenen philippinischen Pass. Ich hatte damals dem Report of Birth allein nicht so richtig getraut. Zwinker2 Deshalb haben wir zusätzlich für die Kinder philippinische Pässe beantragt. Diese Entscheidung war wohl - auch für die Zukunft - richtig.

Schöner, informativer Bericht! Thumbsup
Zitieren
#3
Nachtrag zu Teil 1:
Was mir bei der Ankunft nicht bewusst war: Es fanden zu der Zeit Barangay Wahlen statt. Mich dürstete es so sehr nach einem SanMig Light. Liquor Bann! Nichtmal die kleinen SariSari-Stores haben mir ein Bier verkaufen wollen. Die ersten 3 Tage von Urlaub kein Bier, das war hart.



Teil 2

Auf nach Cebu

Mit AirAsia sollte es nach Cebu gehen. Abflug am Sonntag den 20. Mai um 9.40Uhr vom NAIA Terminal 4 -dem alten Domestic Airport.
Kosten Roundtrip 2665Piso für mich. 2415Piso für meine Begleitung wegen Student-Discount. Dazu kamen noch satte 1150Piso für meinen Koffer.
Bereits um 6.30Uhr kamen wir mit unserem Mietwagen gegenüber vom Terminal beim Jolibee an. Ich habe mit der Autovermietung ausgemacht dass die Rückgabe dort um 7Uhr sein soll. Die Abholung kostet normal einmalig 500Piso, da ich aber das Auto  wie schon erwähnt einen Tag länger gebucht hatte, wurden mir die Abholung nicht berechnet. Der Fahrer kam pünktlich und hat uns sogar noch zum Terminal gefahren.
Die Mietwagenfirma hieß "JBM Rent-A-Car" in Ermita und ich habe bereits seit 2011 immer wieder in Anspruch genommen. Wenn man einmal dort gemietet hatte, reichte es beim nächsten mal einfach nur eine SMS zu schicken, und für 500Piso bringt ein Fahrer die Karre auch. Leider existierte dieser Autoverleih nicht mehr als ich im November 2018 ein Auto mieten wollte. Dies erfuhr ich lediglich weil ich noch die Handynummer von deren Fahrer hatte.

Ca. um 7Uhr habe ich uns an einem der Checkin-Terminals eingecheckt während sich meine Begleitung schon an der Gepäckabgabe angestellt hat.
Dort begann das Drama:
AirAsia hatte dort 4 Schalter die anscheinend für ALLE deren Flüge zuständig waren. Ein Schalter davon war nur für Senior Citizens und Special-Needs. Wir warteten 1,5std bis wir endlich dran waren. Dann der Hammer: "Sorry, your flight is already cleared for boarding".
Wir haben 1,5std gewartet für was?
Die Dame an der Gepäckabgabe hat dann noch einen Kollegen geholt der mit dem Funkgerät irgendwen kontaktiert hat ob mein Koffer noch eingeladen werden kann. Negativ.
Wir hatten die Wahl: Den Koffer da lassen, oder für 900Piso pro Person Rebooking für den nächsten Flug um 11.40Uhr.
Also Rebooking. 1800Piso fürn' A...
Dann war erstmal 3 Stunden Warten in der Boarding Halle angesagt. Unser eigentlicher Flug um 9.40Uhr war dann sogar delayed. Und deren Boarding ging erst um 10.30Uhr los. Aber für meinen Koffer war es um 8.40Uhr schon zu spät...

Boarding für unseren Flug ging um 11.30Uhr los. Delayed natürlich.

   

Cebu

Gegen 14.30Uhr kamen wir endlich in Cebu an. Von dort mit einem GRAB direkt zum South Bus Terminal wo wir endlich mal Glück hatten und ein Bus Richtung Liloan noch kurz vor Abfahrt Plätze frei hatte.
Kosten im Aircon Bus nach Oslob waren 120Piso pro Kopf. Fahrdauer mit 1x Pause ca. 3,5std.
Denn geplant war  Whale Shark Watching.

Noch von Manila aus haben wir über Agoda ein Doppelzimmer im Luna Travellers Inn gebucht.
Das kleine Hotel machte einen neuen Eindruck. Das A/C Zimmer war klein, sehr sauber und spartanisch eingerichtet.
1100Piso inkl. Frühstück für 2 Personen. Voll in Ordnung.
Zudem nur 5 Gehminuten vom Busbahnhof weg.

Zum Glück haben wir beim Check-in erwähnt das wir  Whale Sharks sehen wollten. Denn was wir nicht wussten ist, das man das vorher buchen muss. Das konnten wir aber gleich an der Rezeption machen. Glück gehabt.
Früh aufstehen war angesagt. 5Uhr, denn bereits um 6Uhr soll es nach einem Briefing mit dem Boot losgehen. Die Whalesharks sind am ehesten in den Frühen Morgenstunden anzutreffen.
Leider gab es da noch kein Frühstück. Also nur mit paar Snacks ging es zur Anlegestelle mit dem Tricycle ca. 10min fahrt.
Es gab dann eine ca. 20 minütige Einweisung wie man sich bei den Whalesharks zu verhalten hat. Sicherheitsabstände (2-3m vom Kopf, 5m vom Schwanz) nicht berühren etc...
Pünktlich ging es dann mit mehreren kleinen Bangkas los. Je 8 Gäste und 2 Ruderer.
Es wurde nämlich raus gepaddelt um die Whalesharks nicht zu verscheuchen. 50% Chinesen, 30% Pinoys.

Leider ist die SD-Karte meiner China-Klon GoPro kaputt gegangen. Ich konnte sie leider nicht mehr auslesen weshalb mir Photos und Videos fehlen.
Das Whale Shark Schwimmen dauerte dann ca. 30min und ich kann dies Jedem empfehlen diese Erfahrung mal zu machen.

Kosten waren zusammen 900 Piso pro Person +150Piso für Schwimmflossen und Taucherbrille. -Es durften auch eigene mitgenommen werden.

Auf dem Boot muss(!) jeder eine Schwimmweste tragen. Diese darf man dann aber zum Schwimmen ablegen.

Gegen 8Uhr waren wir wieder an Land und es ging direkt zum Hotel um endlich zu frühstücken. Denn 11Uhr war Checkout und es sollte weiter nach Dumagete gehen.
Zitieren
#4
TEIL 3

Dumaguete

Mit einem A/C Ceres Bus kommend von Cebu ging es vom Oslob Busbahnhof gegen Mittag weiter nach Dumaguete. Fahrtzeit Bus inkl. Fähre ca. 2h. Der Bus fährt in Liloan am südlichsten Ende von Cebu Island direkt auf die Fähre.
Kosten 110Piso und weitere 75Piso für die Fähre
Wir hatten Glück da die Fähre schon da war und wohl nur noch auf unseren Bus wartete.

Wer währen der Fährfahrt aber den Bus vrlassen wollte, musste nochmal 40Piso zahlen. Diese waren es mir wert für 30min die Beine zu vertreten und eine zu Rauchen. Ausserdem wurde es im Bus auch schnell unangenehm da der Motor und somit die Aircon abgestellt wurde.

Eingecheckt haben wir im Sulit Buget Hotel unweit vom Stadtzentrum. Das Doppelzimmer war sauber aber winzig. Da es sich aber direkt an einer Hauptraße befand, war es auch recht laut.
Doppelzimmer inkl. Frühstück 1150Piso war i.O.
WLAN war sehr schlecht und die Verbindung riss dauernd ab. Fernsehempfang unbrauchbar.

Wir haben nur unser Gepäck abgelegt und sind gleich raus um Dumaguete City zu Fuß zu erkunden. Zudem hatten wir rießen Hunger auf Seafoods.
Vom Bus aus haben wir beim vorbeifahren ein grosses Bambusgebäude gesehen wo Restaurants und Bars waren. Das war unser Ziel nach Sonnenuntergang.

       

Leider ist mir der Name entfallen. Und die gespeicherte Location der Photos stimmt überhaupt nicht. Auf jeden Fall war das Seafood sehr gut, das Bier kalt und die Liveband hat sehr für Stimmung gesorgt.

Der sehr lange Tag ging zu Ende und man freute sich auf's Bett. Denn gleich nach dem  Frühstück ging es nach Siquijor.
Zitieren
#5
Teil 4


Siquijor

Vom Pier in Dumaguete sollte es mit dem OceanJet nach Siquijor gehen. Allerdings war die Warteschlange am Ticketschalter war pervers. Denn der OceanJet fährt Dumaguete - Siquijor - Bohol - Cebu.
Eine Pinay in der Warteschlange machte uns aber darauf aufmerksam dass auch ein Bangka mehrmals täglich zwischen Dumaguete und Siquior fährt. Und wir hatten glück, denn der Ticketschalter dafür war frei.
Wir mussten uns aber beeilen da das Bangka in 15min ablegte. Leider habe ich mir in der Eile den Preis nicht notiert. Jedenfalls waren es wohl so um die 200-300Piso evtl. sogar weniger.
OceanJet hätte 250Piso gekostet.
Dazu kommt noch 50Piso Terminal Fee und 100Piso "Enviromental Fee" für Siqujior. Terminal Fee ist ein extra Schalter. Für die Enviromental Fee haben wir einen gelben Zettel bekommen der dann bei der Ankunft auf Siquijor vorgezeit werden musste.

Die Fahrt mit dem Bangka war recht schnell, laut und natürlich ohne Aircon. Ca. 45min müssten das gewesen sein.

Ankunft am Siquijor Pier war so ca. 13Uhr.
Direkt am Pier haben wir dann auch gleich ein Motorrad mieten können. Wenn ich mich nicht irre war es eine Honda Wave mit 110ccm. Geinigt wurde auf 300Piso/Tag bei 5 Tagen Mietdauer. (-wer nicht direkt am Pier mietet, es gab genügend Verleiher für 250Piso/Tag entlang vom Highway)
Der Verleih war umstandslos. Es wurde nicht mal nach einem Führeschein gefragt. Lediglich ein Mietvertrag mit Namen und Adresse(ich hab eine phil. angegeben) musste unterschrieben, und ein "Picture ID" muss da gelassen werden. Ich habe einfach meine AOK-Karte da gelassen. Die wurde bisher immer anstandslos genommen.

Auf Siquijor galt zu der Zeit Helmpflicht nur für den Fahrer. Der Helm war beim Motorrad dabei.
Allerdings handelte es sich um einen offenen Helm ohne Visier und der Kinnriemen lies sich nicht mehr schließen. Daher wenn man mal etwas flotter unterwegs war, konnte der Helm davonfliegen. Allerdings habe ich kaum jemanden mit Helm fahren gesehen. Selbst die Touristen nicht. Hat wahrscheinlich gereit wenn man einfach nur einen Helm dabei hat.
Daher bin ich auch meist ohne Helm gefahren.

Gebucht hatten wir über Agoda im "Toris Paradise Beach Resort" ca. 10min fahrt vom Pier.
Eine Sehr schöne familienfreundliche Anlage mit eigenem Strand.
Wir haben ein A/C Zimmer mit Seaview und eigener Terasse gehabt.
1450Piso inkl. Frühstück für 2 und WLan.
Als wir ankamen war gerade Ebbe weshalb wir nur in den Pool gesprungen sind.

[Bild: https://i.ibb.co/sRBVh81/20180522-120426.jpg[Bild: https://i.ibb.co/7Y5Knt5/20180521-145610.jpg[Bild: https://i.ibb.co/ykyGCmp/20180522-120522.jpg]

Abends sind wir etwas den Highway (-dieser geht einmal um die ganze Insel und war im Makelosen Zustand bis auf vereinzelte Baustellen) in westliche Richtung gefahren bis wir was Interessantes zum Abendessen gefunden hatten: Das "Monkey Business"
Eine sehr coole Bar/Restaurant mit live Raggae Musik und sehr gutem preiswerten Essen.
DIese wurde dann auch unser "Stammlokal".
Besonderheit war auch das es neben normale Tischen & Stühlen, einfache Schaukeln als "Barhocker" gab. Sowohl auch Beanbags mit niedrigem Tisch.

Leider war unser Zimmer nur für diese eine Nacht frei gewesen, weshalb wir am 2. Tag eine neue Unterkunft suchen mussten. Es sollte schon mit Meerblick sein.
Beim Frühstück fanden wir "The Danish Lagoon".
Mit 2200Piso/Nacht war dieses Resort zwar über das selbst gesetzte Limit von max. 1600Piso, aber die "Zimmer" sahen sehr interessant aus. Frühstück und Wlan inklusive.

Wir haben nähmlich eine sogenannte "Villa" gebucht. Auf dem Resort offen verteilte kleine "Hütten" mit je eigener "Cliffbalcony".
Die "Villen" gab es in verschiedenen größen je nach Gästezahl. Unsere war eine kleine für bis zu 3 Personen.
Die Hütte besteh aus einem toll ausgestatteten Zimmer mit recht hoher spitzer Decke. Die Einrichtung war recht modern und die Aircon fast lautlos. Einbesonderes Highlight war das Doppelbett. Dieses hing an Stahlstangen von der Decke. Am Kopfende waren Stoßdämpfer zur Wand hin. -Die haben super funktioniert.
Das Bad war wie neu und sauber. Wasserdruck war top.
Zudem gab es eine automatische Notbeleuchtung die man mit einer Fernbedienung steuern konnte. Wir haben Auf Siquijor fast jeden Abend teils mehrere Brownouts gehabt. Der längste ca. 1std aber meist nur so 5-10min.

[Bild: https://i.ibb.co/8DVXm1s/20180523-103622.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/5syNcDD/20180523-103551.jpg[Bild: https://i.ibb.co/ZfR0fkk/20180523-103729.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/Rpr6pX9/20180523-103721.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/MM5b3jV/20180523-103711.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/YNmxD2Q/20180523-103655.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/fQvbHZ1/20180523-103642.jpg[Bild: https://i.ibb.co/fpmf0tt/20180524-101107.jpg]

Tagsüber haben wir die Insel erkunded. Wir hatten vom Pier noch eine Touristmap bekommen wo alles wichtige zu finden war. Man kann sich auf Siquijor nicht groß verfahren.
Es gibt nur den einen Highway um die Insel. innerhalb der Insel hält man sich an die Asphaltierten Straßen.

[Bild: https://i.ibb.co/dBxxrzt/20180522-140842.jpg]

Einer der ersten Stops war der "Old Enchanted Balete Tree".
Unter diesem Baum ist ein Fishpond wo man sein Füße reinhängen kann und die Fische an dann dran rumnibbeln.

[Bild: https://i.ibb.co/vvkTWmp/20180521-163826.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/TW1wktD/20180521-162504.jpg]

Weiter ging es zu den "Cambugahay Falls"
Dort waren recht viele Leute anzutreffen die sich eine Abkühlung gönnten. Der EIntritt war 25Piso und man muss gut 150 Stufen runter steigen.

[Bild: https://i.ibb.co/p47VLdC/20180522-143428.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/0BVYhKY/20180522-143251.jpg]

Ein Stück weiter über einer unbefestigten Straße kommt man zu den "Kinamandagan Falls". Am Entrance war nur eine Dame die meinte das der Guide gerade nicht da ist und ob wir warten wollen oder uns alleine runter zu steigen trauen. Keine Frage! Wir haben uns getraut. 15Piso Eintritt
Es folgte ein recht steiler Abstieg der sich durch den Dschungel schlängelte, ca, 200m.
Leider erkennt man das auf den Foto nicht wie steil es eigentlich ist. Nur mit FlipFlop war es eine kleine Herausforderung.

Unten angekommen hatten wir den Wasserfall ganz für uns allein. Erst nach ca. einer Stunde kam ne' kleine Gruppe mid Guide an.

[Bild: https://i.ibb.co/Snd7R40/20180522-151302.jpg[Bild: https://i.ibb.co/3zHgs27/20180522-153408-0.jpg[Bild: https://i.ibb.co/RCsg4LK/20180522-154401.jpg]

Wir erklimmten auch Siquijors höchsten Berg, den Mount Bandilaan (628m).
Die fahrt nach oben durch den Wald ist toll. Dann geht es über Treppen eine kurze Etappe nach oben. Auf dem Gipfel befinded sich ein Aussichtsturm der auch noch bestiegen werden muss.
Kostet nichts, und wir hatten Glück und waren ganz allein auf der Aussichtsplattform.

[Bild: https://i.ibb.co/jf3r7vM/20180523-145007.jpg[Bild: https://i.ibb.co/yBQd66X/20180523-151555.jpg]

Siquijor ist und wird mir ganz besonders in Erinnerung bleiben. Eine Tolle Insel ohne chaotischen Trubel und Touristenmassen. Es waren überwiegend Pinoys und westliche Touris da. Meist jüngere. Viele Backpacker. Habe auch Familien mit Kleinkindern am backpacken gesehen. Chinesen fast gar keine. Normal fallen die ja überall auf.

Ich kann jedem empfehlen Siquijor zu besuchen. Und zu hoffen das die Insel nicht auch zur Touristenfalle ala Boracay wird.
Auf Siquijor habe ich selber zum ersten mal Mindanao mit eigenen Augen sehen können.

[Bild: https://i.ibb.co/TPzjZVM/20180524-100201.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/bKtGp5n/20180524-095809.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/4f8qqxT/20180523-175015.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/xLzzs5C/20180523-165643.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/tsk2VVC/20180523-163633.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/k2Tvdph/20180523-163215.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/qCV9x25/20180523-155242.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/MRrH8vG/20180523-154647.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/j5NzB3Y/20180523-153721.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/BjHqv3W/20180523-154204.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/kMWwRv0/20180522-161639.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/8jxt5yp/20180522-142237.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/MSLSNz7/20180522-142100.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/0yGmM7W/20180522-141913.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/DCWTDRn/20180522-141816.jpg] [Bild: https://i.ibb.co/Xkdq9Cr/20180521-180041.jpg]

Nach 5 Tagen mussten wir Siquijor leider wieder verlassen. Denn mein Urlaub neigte sich dem Ende.
Zurück nach Cebu ging es ab Larena, Siquijor mit dem OceanJet mit Zwischenstopp in Tagbilaran, Bohol.
Ca. 3,5std und 1100Piso p.P.
Leider durfte man beim Zwischenstopp auf Bohol den OceanJet nicht verlassen und mussten in diesem Kühlschrank verharren.
Da habe ich mich gefreut zum ersten Mal auf Bohol zu sein...und war es dann gar nicht.



EDIT: Bitte kurze Mitteilung ob die Bilder angezeigt werden. Und ob diese beim draufklicken in voller Auflösung gezeigt werden.
Zitieren
#6
Ein toller Bericht, der so manche Erinnerung weckt.
Für mich sind die Thumbnails sichtbar und die Bilder aufrufbar. Ich bin überglücklich!
Ich hoffe nur, dass sie das in einigen Jahren, wenn ein interessierter Reisender den Bericht abruft, auch noch sein werden - besser wäre, sie im Forum hochzuladen.
Zitieren
#7
Vielen Dank Popogie22, für den Interessanten Reisebericht. Thumbsup

Ich lese gerne solche Berichte, und die Photos sind auch sehr informativ.
Gut gemacht! Hi
Zitieren
#8
Toll, wirklich schön zu lesen. Und die Bilder wecken natürlich auch bei mir Erinnerungen. Danke!

Nebenbei bemerkt. Durch solche Foren wie hier, habe ich vor Jahren "gelernt", ähnliche Berichte zu schreiben. Diese habe ich später auf mein Handy gespeichert. Manchmal schaue ich noch rein und werde ein wenig wehmütig.

Es war also ein Forum, das mir viele bebilderte Erinnerungen bescherte, für die ich dankbar bin.

Also, es ist unschätzbar wertvoll was hier geleistet wird. Die Macher des Portals können stolz sein.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste