Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wer kann verlässt das Land
#1
Wir sind hier im Bereich Kultur und Natur. Gehört es zur Philippinischen Kultur das Land wenn möglich zu verlassen? 

Einige Familienmitglieder sind ja längst im Ausland. Japan, Kanada, Australien, Amerika, Deutschland, Singapur. Dieses Jahr zieht es einen weiteren Teil nach Kanada. 

Die Einen gehen ganz, die Anderen auf Zeit um Geld zu verdienen. Immer das Gleiche, ein vermeintlich besseres Leben im Blick. 

Man kann fast sprechen mit wem man will, man möchte gerne weg. Das kann man fast schon Kultur nennen. 

Aber wo führt das hin? 

Ist das eine nachhaltige Möglichkeit ein wirtschaftlich unterentwickeltes Land nach vorne zu bringen, oder dient es eher zum Überwasserhalten einer schlecht gebildeten Gesellschaft, um diese in Zaum zu halten?

Wo sind die Ideen zur Weiterentwicklung einer Gesellschaft, die einem Präsidenten zujubelt, der tausende Menschen umbringen lässt?

Wo sind die Köpfe die Entwicklungen, bspw. im Nahverkehr erarbeiten um auch umsetzen können? 

Wer drängt die althergebrachte Katholische Kirche zurück, die durch Ihre Politik dem Volk weit mehr schadet, als Seelenheil bringt?

Gibt es keinen Erfindergeist, der wirtschaftlichen Fortschritt bringen könnte?

Sind die Köpfe, die für Fortschritt aller möglichen Art stehen könnten, im Ausland?

Ich weiß es nicht. Aber sollte es Kultur sein, zuhause keine Möglichkeit zu sehen, sich für sein eigenes Land und der Gesellschaft einzubringen, was hat diese Kultur dann für eine Zukunft?

P.S. Vielleicht ist es ja einfach nur Resignation. Zuhause habe ich keine Chance, also gehe ich wenn möglich.
Zitieren
#2
(13-04-2021, 18:36)Adlaw schrieb: Zuhause habe ich keine Chance, also gehe ich wenn möglich.

Genau das ist was dir meisten Pinoys ob OFW oder Permanent Residents sagen werden. 
Auf den Philippinen verdient man nicht genug um sich einen gewissen Standard zu leisten. Besonders im Service und Pflegebereich. Die meisten behaupten sehr stolz auf ihr Land und die Herkunft zu seien, wuerden es aber sobald sich die Chance bietet verlassen. Auch wird oft nicht gezoegert sogar die Staatsangehoerigkeit abzulegen um eine neue anzunehmen.

Meine Mutter hat/hatte 11 weitere Geschwister. Davon sind lediglich 4 auf den Philippinen geblieben. Alle anderen, darunter auch mein Grosseltern sind ins Ausland.
Davon nur einer als OFW in Dubai, der aber wieder auf die Philippinen zurueck gekehrt ist und mit dem verdienten Geld ein eigenes Business auf den PH aufgezogen hat.
Ein anderer hat 20 Jahre mit seiner Familie in Brunei gelebt und sich ein grosses Haus in einer sehr guten SD auf den PH gekauft. Er wollte (wie die meisten wohl) seinen Ruhestand auf den PH verbringen. Nach wenigen Jahren ist er wieder zurueck nach Brunei. Die angetraute Familie hat ihnen keine Ruhe gelassen...ging natuerlich um Geld.
Meine Grosseltern sind 1986 aus politischen Gruenden auf mit 3 Geschwistern meiner Mutter in die USA . 2001 kehrten sie wieder auf die PH zuruck um ihren Lebensabend dort zu verbringen. 2005 verstarb mein Lolo, und es entfachte ein riesen Erbschaftsstreit  der bis heute anhaelt. Im Kreuzfeuer war meine Lola. Diese zog 2007 wieder zurueck in die USA, denn dort hatte sie ihre Ruhe. Leider verstarb sie 2012 kurz bevor sie wieder auf die Philippinen zurueckkehren wollte.

Meine Mutter sowie ihre Schwester hier in Deutschland denken nicht mal im Traum daran auf die Philippinen zurueck zu kehren. Deutschland ist ihre Heimat. Meine Mutter verzichtete auch auf ihren Erbanspruch weil sie nichts mit dem Drama dort zu tun haben will.
Philippinen nur noch zum Urlaub. Wobei die letzten Reisen alle aus weniger schoenen Anlaessen war. Beerdigungen.


Kanada scheint ein sehr beliebtes Ziel zu sein. Meine beiden juengeren Schwaegerinnen habe 4 Jahre in Saudi als Krankenschwestern gearbeitet mit dem Ziel nach Kanada auszuwandern. Eine davon ist mitlerweile permanent resident in Kanada. Die andere hat sich anbumsen lassen und lebt wieder auf den Philippinen. Vater des Kindes ist OFW in Saudi. Sie scheint aber gluecklich zu sein.


Das bis heute noch besonders viele OFWs Duterte bejubeln erschliesst sich mir nicht. Man sollte meinen dass die es besser wissen muessten. Aber naja, andere waehlen Erdogan, und hier in D waehlen immer mehr die Gruenen....
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste