Themabewertung:
  • 61 Bewertung(en) - 2.9 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Phil. Gemüse in Deutschland anbauen
#21
Nun ist wieder eine Saison vorbei und unser Phil. Gemüse hat sich teilweise nicht gelohnt.

Bei Süßkartoffeln hatten wir nicht so große Kartoffeln aber mehr Blätter.

Okra war durch Schneckenfraß nochmals angebaut worden, aber immerhin an 2 Pflanzen waren 5 Früchte
Unser Zitronengras entwickelte sich prächtig und überwintert wieder auf dem Fensterbrett im Topf.
Philippinische Bohnen Batong entwickelten sich spät, immerhin waren sie ca. 40 cm lang.
Der Phil Kürbis Kalbasa hatte an 3 Pflanzen 6 Früchte.
Kangkong ist auch dieses wieder sehr gut gewesen.

Jedenfalls werden wir auch nächstes Jahr wieder überwiegend Phil Gemüse in unseren Garten anbauen.
Zitieren
#22
Gestern wurden die Süßkartoffeln geerntet. Ertrag war ca. 3Kg. Aber wie letztes Jahr von Drahtwürmern angefressen.
Laut LWG-Bayern sollen Süßkartoffeln öfters von Drahtwürmern befallen sein, besonders wenn die Erde sehr humushaltig ist.

Siehe:

Versuche im deutschen Gartenbau 2016

Bio-Süßkartoffel im Freiland: Sortenexaktversuch in Niederbayern



https://www.lwg.bayern.de/gartenbau/oeko.../index.php


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#23
Da hatten wir bisher Glück. Wir hatten die Süßkartoffeln vor ein paar Jahren aus den Phils mitgebracht, vielleicht sind die eher resistent.
Zitieren
#24
Bei uns brauchen wir keine Kartoffeln, egal welche Sorte, anbauen. Das lockt sofort die Wühlmäuse aus einem wilden Grundstück aus der Umgebung an, die alles auffressen. Das tut weh ... Ich hab einmal Kartoffeln angebaut, weil wir in den Sommerferien auf die Philippinen geflogen sind, weil die normalerweise pflegeleicht sind. Als wir zurückkamen sah ich, dass das Kraut vertrocknet war und wollte ernten. Nur noch ausgehöhlte Kartoffelschalen in der Erde. Traurig2 Ich hab dann Fallen aufgestellt und sage und schreibe 12 Wühlmäuse gefangen. Das tut weh ... Das ist nicht einfach, die sind schlau, schieben Erde in die Falle, damit sie zuschnappt, fressen den Köder und lachen mich aus. Aber irgendwann kriege ich sie. Fuck you ...  Seitdem keine Kartoffeln mehr und sobald ich irgendwo im Garten einen Gang sehe, wird sofort eine Falle aufgestellt. Leider bekomme ich hier die Biester nicht ausgerottet, weil die immer wieder einwandern. Heul ...
Zitieren
#25
Bereits gestern und auch heute haben wir Nachtfrost. Hab gerade nachgesehen, minus 5 Grad.  Brrr ...   Spätestens jetzt ist es aus mit philippinischem Gemüse... Tschüss Außer, jemand hat ein Gewächshaus.
Zitieren
#26
Hier mal ein Link. Pinay baut Phil. Gemüse in Frankreich an:

Filipina in France grows Philippine vegetables in her overseas garden    – Manila Bulletin (mb.com.ph)
Zitieren
#27
Je nachdem wo in Frankreich, hat sie ein mildes, warmes Klima, wo sich das philippinische Gemüse wohlfühlt.

Meine Frau will in diesem Jahr die langen Bohnen, die es auf den Philippinen gibt, ausprobieren. Der Samen kommt aus Portugal und ich habe schon meine Bedenken angemeldet, ob das bei uns was wird:


Zitat:Die Spargelbohne ist temperaturempfindlich und stellt bei Tageshöchstwerten unter 20 °C das Wachstum ein. Sie sind frostempfindlich. Die Keimung sollte bei Bodentemperaturen von 20 bis 22 °C erfolgen. Gute Wachstumsbedingungen sind volles Sonnenlicht bei Tagestemperaturen von 25 bis 35 °C und Nachttemperaturen über 15 °C. Sie vertragen Trockenperioden, allerdings werden die Hülsen bei längerer Trockenheit faserig. Günstig sind jährliche Niederschläge von bis 1500 mm. Sie wachsen auch in durchschnittlichen Gartenböden. Als typische Hülsenfrüchtler verfügen sie über eine stickstofffixierende Symbiose mit Rhizobien.


Wikipedia

Vielleicht kommt ja ein warmer Sommer. Wir probieren's einfach mal. Keine Ahnung Wenn ich jetzt so aus dem Fenster schaue, müssen wir aber erst mal die anstehende Kältewelle überstehen...
Zitieren
#28
Letztes Jahr haben wir sie auch das erste mal gepflanzt,  sie waren ca 35 Zentimeter lang, dauert aber lange bis zur Ernte
Zitieren
#29
Pak Choi

Letztes Jahr haben wir Pak Choi angebaut. Einmal in Balkonkästen und auf dem Hochbeet im Garten.
Im Hochbeet haben wir einige Pflanzen aussamen lassen und diese auf dem Hochbeet belassen. Im Herbst sah ich noch das sie austrieben kümmerte mich aber weiter nicht darum. Im Winter sah ich nur das sie einige Blätter hatten. Nun kam der Schnee und die Kälte(-11 Grad). Jetzt nachdem die Temperaturen wieder wärmer sind konnte ich sie abernten.
Meine Frau hat sich riesig gefreut als ich den Pak Choi nach Hause brachte. Sie bereitete ihn gleich zu, allerdings war er nicht so Geschmackvoll wie im Sommer.
Ich denke das ist den Temperaturen zu zu schreiben.
Also 1. Ernte an asiatischen Gemüse ist getan und es werden viele folgen , hoffe ich.
Zitieren
#30
Wir haben das versucht bei uns anzupflanzen. Es wachst nicht. In den Bergen gibt es sehr viel .
Wahrscheinlich mag die Pflanze keinen Kalkboden und Seeluft.
Zitieren
#31
Der Kalkboden war es wahrscheinlich nicht.


Zitat:Pak Choi bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Standort in gemäßigten Lagen. Der Boden sollte nährstoffreich, locker und kalkhaltig sein.
https://www.mein-schoener-garten.de/pfla...e/pak-choi
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste